Spielberichte 2012/2013

Archiv Spielberichte 2013

AH Prüm – AH Waxweiler 1:1 (1:0)

Wir spielten mit folgendem Team:

im Tor: Herbert Berens-Knauf – Jürgen Frauenkron, Gerhard Heinz, Stephan Frauenkron, Stephan Thommes, Gerd Jacoby, Dieter Simon, Jürgen Peifer, Matthias Philippe  Mike Ehleringer, Mirsad Batilovice, Christian Wielvers, Willi Fischer, Tor für Prüm: Jürgen Frauenkron

AH Prüm – AH Gerolstein 1:6 (1:6)

Startete die Heimmannschaft zunächst furios und ging bereits in der 6. Minute durch Lothar Müller in Führung, so nahm Gerolstein in Folge das Heft in die Hand. Der Gast agierte wesentlich ballsicherer, lauffreudiger und aggressiver, während Prüm in das altbekannte Schema verfiel, zu weit vom Gegner zu agieren und das Mittelfeld in etlichen Situationen  preisgab. Hinzu kamen einige individuelle Fehler, die den Gästen zu einem hohen, aber durchaus verdienten Sieg, verhalfen. Den Ausgleich verursachte ein Prümer Abwehrspieler, der eine Hereingabe zum 1:1 unhaltbar für seinen Keeper abfälschte. Zwei weitere Tore gingen auf das Konto des indisponierten Mittelfeldes, während der Treffer zum 1 : 6 wiederum aus einem abgefälschten Torschuss resultierte. In der 2. Halbzeit raufte sich die Heimmannschaft zusammen, orientierte sich näher zum Gegner und verdichtete die Räume wesentlich engmaschiger, so dass Gerolstein nicht mehr die Dominanz der 1. Halbzeit auf dem Platz besaß. Trotzdem hatte der Gast nach wie vor die größeren Spielanteile, während auf der anderen Seite sich der Prümer Sturm lediglich als laues Lüftchen präsentierte.

Bericht: Jens Sternkopf

Wir spielten mit folgendem Team:

im Tor: Herbert Berens-Knauf

Jens Sternkopf, Jürgen Frauenkron, Albert Kockelmann, Holger Krämer,  Mirsad Batilovice, Giovanni Di Stefano, Lothar Müller, Willi Fischer, Oliver Kullassae, Jürgen Peifer, Gerd Jacoby, Christian Wielvers; Tor für Prüm: Lothar Müller Schiedsrichter: Toni Elsen

AH Arzfeld – AH Prüm 2:2 (1:1)

Wir spielten mit folgendem Team:

im Tor: Herbert Berens-Knauf

Jürgen Frauenkron, Dieter Simon, Erwin Meyers, Rainer Maus, Gerhard Heinz, Mirsad Batilovice, Christoph Lorse, Willi Fischer, Oliver Kullassae, Jürgen Peifer, Mike Ehleringer, Rudi Schmitz; Tore für Prüm: Jürgen Frauenkron, Willi Fischer

AH Schönecken/Burbach – AH Prüm 3:0 (2:0)

Wir spielten mit folgendem Team:

im Tor: Herbert Berens-Knauf

Jens Sternkopf, Dieter Simon, Holger Krämer, Rainer Maus, Migo Willms, Mirsad Batilovice, Karl Josef Ahle, Willi Fischer, Oliver Kullassae, Lothar Müller, Frank Ludes

AH Lünebach – AH Prüm  3:2  (1:1)

 Wir spielten mit folgendem Team: im Tor: Herbert Berens-Knauf Jens Sternkopf, Dieter Simon, Jürgen Frauenkron, Cristoph Lorse,, Mirsad Batilovice, Gerd Jacoby, Salah Elzein, Matthias Philippe, Andreas Haas, Gerhard Heinz, Karl Josef Ahle, Giovanni Di Stefano, Willi Fischer

AH Prüm – AH Rommersheim  2:1  ( 1:0)

Wir spielten mit folgendem Team:

im Tor: Achim Candels

Dieter Simon, Jürgen Frauenkron, Stefan Frauenkron,  Cristoph Lorse, Lothar Müller, Mirsad Batilovice, Christian Wielwers, Gerd Jacoby, Salah Elzein, Erwin Meyers, Migo Willms, Patrick Schweyen;

Schiedsrichter: Mike Ehleringer

AH Mehlental – AH Prüm  1 : 5 ( 0 : 1 )

Auf der gut bespielbaren Sportanlage in Mehlental nahm die von Matthias Philippe bestens auf- und eingestellte Prümer Elf zunächst das Zepter in die Hand. Aus einer sicheren Abwehr heraus ließ man den Ball in den eigenen Reihen laufen, so dass eine leichte Dominanz erspielt werden konnte. Wurden zunächst einige Chancen vergeben, so verwandelte Dieter Simon in der 13. Minute per Kopf auf Flanke von Migo Willms zur Führung. Mehlental verstärkte infolge den Druck auf das gegnerische Tor und versuchte mittels Distanzschüssen zum Erfolg zu kommen, jedoch verfehlte man das von Herbert-Berens Knauf gut gehütete Tor. In  der in der 23. Minute brachte der Gastgeber die Hintermannschaft des Gegners in arge Verlegenheit. Diese Situation konnte aber von der Prümer Abwehr bereinigt werden, dazu verhinderte in der 28. Minute der Pfosten den fälligen Ausgleich. Gleich zu Beginn der 2. Halbzeit drückte  der Gastgeber vehement auf das Prümer Tor, jedoch verhinderten Pech sowie der Gästekeeper den Anschlusstreffer. Auf der anderen Seite gingen die Prümer Stürmer sehr großzügig mit ihren Chancen um und es dauerte bis zur 46. Minute, ehe Migo Willms zum 2 : 0 für Prüm erhöhte. Hiermit war der Widerstand der Heimmannschaft endgültig gebrochen, so dass der Gast noch zu 3 weiteren Toren kam ( 1 x M. Willms, 2 x J. Frauenkron). Der Ehrentreffer für die Heimmannschaft zum 1 : 4 stellte lediglich Ergebnismakulatur dar. Das Ergebnis hätte für beide Mannschaften durchaus höher ausfallen können, war jedoch aufgrund der klareren Chancen der Prümer letztendlich verdient.

Bericht: Jens Sternkopf

Wir spielten mit folgendem Team:

im Tor: Herbert Berens-Knauf

Jens Sternkopf, Stefan Frauenkron, Albert Kockelmann, Jürgen Frauenkron, Dieter Simon, Stefan Thommes, Andreas Haas, Cristoph Lorse, Mirsad Batilovice,  Willi Fischer, Karl-Josef Ahle, Hassan Sakar, Giovanni Di Stefano

AH Stahl – AH Prüm  6 : 0  ( 2 : 0 )  

Auf der Sportanlage in Stahl trat Prüm, wie bereits in einigen Spielen zuvor,  mit seinem letzten Aufgebot an, da Sternkopf  kurz vor Spielbeginn verletzungsbedingt passen musste. Die wenigen Zuschauer sahen zunächst ein zerfahrenes Spiel auf beiden Seiten. Prüm markierte mittels 20m-Schuss durch Lothar Müller die erste Chance, doch nach 10 Minuten nahmen die Gastgeber das Heft in die Hand und  gingen in der 20. Minute nach einem Eckstoß per Kopfstoß ihres Mittelstürmers aus 5m Entfernung in Führung. Während die Heimmannschaft immer ballsicherer wurde, bauten die Prümer nach und nach ab, so dass Stahl in der 26. Minute auf 2 : 0 erhöhte, wobei der Prümer Torwart durch einen Mitspieler bei seiner Parade gestört wurde und den Ball passieren lassen musste. Wer glaubte, die Gäste würden sich nach der Halbzeitpause fangen und zu einem vernünftigen Spielaufbau kommen, sah sich getäuscht. Keiner der Prümer Spieler konnte auch nur im geringsten an seine Normalform anknüpfen, so dass der Gastgeber in regelmäßigen Abstand auf 6 : 0 erhöhen konnte, wobei der gut aufgelegte Keeper der Gäste, Herbert Berens-Knauf, eine höhere Niederlage verhinderte. Letztendlich war der Sieg der Gastgeber in dieser Höhe gerechtfertigt.

Bericht: Jens Sternkopf

Wir spielten mit folgendem Team:

im Tor: Herbert Berens -Knauf

Andreas Haas, Jürgen Peifer, Jürgen Frauenkron, Stefan Frauenkron, Udo Weis, Cristoph Lorse, Lothar Müller, Mirsad Batilovice, Willi Fischer, Karl-Josef Ahle

AH Prüm – AH Bleialf  1:2 (0:0) Sportfest in Bleialf

Wir spielten mit folgendem Team:

Im Tor: Herbert Berens-Knauf

Jens Sternkopf, Stefan Thommes, Sergej Gossen, Viktor Neigum, Migo Willms, Matthias Philippe, Lothar Müller, Dieter Simon. Mäc Fischbach, Karl Josef Ahle, Christian Wielvers, Jürgen Peifer, Gerhard Heinz

Tore: 45. Minute 1:0 Migo Willms, 55. Minute 1:1 Sascha Hell, 56. Minute (Elfmeter) 1:2

AH Bleialf – AH Prüm  0:1 (0:1) Sportfest in Watzerath

Wir spielten mit folgendem Team:

Im Tor: Siggi Schmitz

Jens Sternkopf, Sergej Gossen, Albert Kockelmann, Viktor Neigum, Christian Wielvers, Mirsad Batilovic, Gerhard Heinz, Stefan Frauenkron, Holger Krämer, Giovanni Di Stefano, Jürgen Peifer, Migo Willms, Christoph Lorse, Matthias Philippe

Tor: 26. Minute 1:0 Migo Willms

AH Weinsheim – AH Prüm 2:0 ( 2:0)

Wegen der Platzsperre des Prümer Rasenplatzes hatten wir kurzerhand mit den Kollegen aus Weinsheim das Heimrecht getauscht und den Spielort nach Schwirzheim verlegt. Nicht allein durch den Heimvorteil hatte Weinsheim über die gesamte Spieldauer klare Vorteile und ging als verdienter Sieger vom Platz. Zwar verfügten die Gastgeber nur über einen Auswechselspieler, dennoch erwiesen sie sich von Beginn an als das laufstärkere und spielfreudigere Team und setzten uns sofort unter Druck. Nach einem ersten Pfostentreffer in der zweiten Minute konnten wir uns den Angriffen zwar eine zeitlang erwehren, gerieten jedoch nach einem schönen Solo von Manfred Backes in der 16. Minute in Rückstand. Wenig später hätten wir bei einem unserer wenigen Konter den Ausgleich erzielen können, die Chance wurde jedoch vergeben. So gelang Weinsheim folgerichtig fünf Minuten vor der Halbzeitpause das verdiente 2 : 0. Mit diesem Ergebnis wurden die Seiten gewechselt. Im zweiten Abschnitt kamen wir anfangs etwas besser zurecht, waren jedoch immer noch nicht zwingend in Richtung des gegnerischen Tores und hatten weiterhin viele Ungenauigkeiten und leichte Ballverluste zu beklagen. Weinsheim agierte abgeklärter und spielerisch stärker und hätte auch im zweiten Abschnitt noch einige Treffer erzielen müssen. Mehrmals war unser Keeper Herbert auf dem Posten und parierte glänzend, die übrigen Chancen vergaben die Stürmer der Gastgeber. Wir hatten ein, zwei gute Gelegenheiten, um wenigstens zu einem Torerfolg zu kommen, blieben aber letztlich ohne Treffer, denn auch beim Abschluss fehlte es an Konzentration und Durchschlagskraft. Bleibt am Ende nur, den verdienten Sieg anzuerkennen und die Gewissheit, ein vertretbares Ergebnis erreicht zu haben, wenn uns auch der Ehrentreffer versagt blieb. Neben unserem Torhüter fiel an diesem Tag unser Spieler Mirsad Batilovic positiv in unserer Mannschaft auf, der eine gute Leistung bot und sich bisher von Woche zu Woche steigern konnte.

Bericht: Gerhard Heinz

Wir spielten mit folgendem Team:

Im Tor: Herbert Berens-Knauf;

Mirsad Batilovic, Karl Josef Ahle, Dieter Simon, Christian Wielvers, Gerhard Heinz, Christoph Lorse, Migo Willms, Jürgen Peifer, Salah El Zein, Stefan Thommes, Matthias Philippe, Andreas Haas

AH Pelm : AH Prüm     2:3  (1:1)

Zum Spiel in Pelm konnten wir nach einigen Absagen noch mit 12 einsatzfähigen Spielern und ohne etatmäßigen Torhüter anreisen und unser Optimismus war deswegen eher verhalten. Etwas überraschend, dass wir vom Start weg gut mithalten und die ersten Gelegenheiten für uns verbuchen konnten. In der 8. Minute verhinderte das Aluminium den Führungstreffer für uns, als ein Kopfball von Christian – nach Vorlage von Christoph – am Pfosten landete und von dort wieder ins Feld zurück sprang und eine sichere Beute des Torhüters wurde. Wenige Minuten später hatte Christoph selbst eine gute Gelegenheit, schloss jedoch zu überhastet ab und vergab die Chance zur Führung. Defensiv waren wir gut organisiert und erst ein unnötiger Querpass vor dem eigenen Strafraum verhalf den Pelmern zu einer Großchance, die jedoch ungenutzt blieb. Fast im Gegenzug vergab auf unserer Seite Dieter Simon die bis dahin beste Gelegenheit fast ein wenig leichtfertig. Die Führung fiel schließlich nach einer Hereingabe von der halblinken Seite. Der von Gerhard als Vorlage gedachte Ball rollte an Freund und Feind vorbei und kullerte ins lange Eck. Doch die Freude währte nicht lange. Noch kurz vor dem Seitenwechsel ein erneuter unnötiger Fehlpass am eigenen Strafraum, den ein gegnerischer Stürmer erlief und ohne Mühe an unserem Torhüter Andreas vorbei ins Tor bugsierte. So wurde mit dem Spielstand von 1:1 die Seiten gewechselt. Nach dem Wechsel hatten die Gastgeber sich wohl etwas vorgenommen, denn sie versuchten vom Anstoß weg unsere Elf unter Druck zu setzen. Da kam unser erneutes Führungstor durch Gerhard gerade recht, der eine maßgenaue Flanke von Dieter Simon per Direktabnahme verwertete. Ab diesem Zeitpunkt hatten wir das Spiel wieder überwiegend unter Kontrolle und auch die besseren Chancen. Mit dem 3:1 schien schon alles gelaufen. Stefan Thommes erzielte den Treffer mit einem schönen Alleingang. Weitere gute Chancen ließen wir in der Folgezeit leider ungenutzt, darunter auch mehrere Hochkaräter. Dann musste Jens knappe zehn Minuten vor Schluss verletzungsbedingt aufgeben. Mit der notwendigen Umstellung ging leider auch unsere Ordnung verloren und wir hatten zusehends Mühe, die gegnerischen Aktionen zu unterbinden bzw. eigen Angriffe zu inszenieren. Glücklicherweise sprang nur noch der Anschlusstreffer durch einen verwandelten Handelfmeter für die Gastgeber heraus. Zwei weitere Großchancen wurde auch auf Pelmer Seite kläglich vergeben. So behielten wir am Ende knapp aber verdient die Punkte und konnten zufrieden später die Heimfahrt antreten, nachdem wir die herzliche Gastfreundschaft der AH Pelm noch eine Weile genossen hatten. Für die freundliche Atmosphäre, die Gastfreundschaft und das faire Spiel gilt der AH Pelm unser großes Dankeschön.

Bericht: Gerhard Heinz

  Die AH Prüm spielte in folgender Aufstellung:

Im Tor: Andreas Haas;

Jens Sternkopf, Mirsad Batilovic, Stefan Frauenkron, Karl Josef Ahle, Dieter Simon, Christian Wielvers, Gerhard Heinz, Christoph Lorse, Mike Ehleringer, Stefan Thommes, Tore für Prüm: 0:1,  Gerhard Heinz; 1:2, Gerhard Heinz; 2:3 Stefan Thommes

AH-Turnier in Stadtkyll: Stadtkyll/Hollerath/Prüm  

Im Training hui, bei Auswärtsspielen pfui. So dachten die 11 Aktiven, die sich zur Abfahrt nach Stadtkyll trafen. Während im Training regelmäßig ca. 16 – 20 Spieler Präsenz zeigen, so waren es zunächst gerade mal „ein Team“, das den Weg zum Dreierturnier antrat. Glücklicherweise trafen dann am Spielort zusätzlich noch 2 Prümer Aktive zum Match ein. Gegen Hollerath, das Stadtkyll im ersten Turnierspiel mit 4 – 1 abfertigte, war Prüm bestrebt, aus einer sicheren Abwehrreihe heraus zu agieren, jedoch bereits nach 5 min ging der Gegner nach einem Prümer Ballverlust an der Mittellinie sowie 2 Missverständnissen der Mittelfeld-sowie Abwehrspieler in Führung. 10 min später die 2 – 0 Führung, als ein gegnerischer Spieler sich auf der rechten Seite durchsetze und mittels strammen Schuss in die kurze Ecke vollendete. Der Sieg der Hollerather ging durchaus in Ordnung, da diese sich wesentlich agiler sowie lauffreudiger präsentierten, während Prüm stets zu weit vom Gegner stand und im Offensivspiel zu wenig Spritzigkeit bewies. Gegen Stadtkyll war Prüm auf Wiedergutmachung aus, aber schon nach 60 sec verwandelte der Halbrechte der Heimmannschaft freistehend am 5-m-Raum per Kopf zum Führungstreffer. In Folge legte sich Prüm stärker ins Zeug, so dass die Partie offener gestaltet wurde. Chancen gab es aufgrund der offenen Spielanlage beider Mannschaften hüben wie drüben und Prüm konnte in der 25. min durch M. Batilovic  den Ausgleich erzielen. Mitten in die Schlussoffensive der Gäste, dessen Sturm einige Hochkaräter vergab, gelang dem Halbrechten der Heimmannschaft aus spitzem Winkel der Siegtreffer.

Bericht: Jens Sternkopf

Hollerath – Stadtkyll 4:1 Prüm – Hollerath 0:2 Stadtkyll – Prüm 2:1

Die AH Prüm spielte in folgender Aufstellung:

Im Tor: Herbert Berens-Knauf

Jens Sternkopf, Mirsad Batilovic, Dieter Simon, Christian Wielvers, Christoph Lorse, Migo Willms, Andreas Haas, Jürgen Peifer, Mike Ehleringer, Salah Elzein, Karl Josef Ahle, Willi Fischer

AH Emmels – AH Prüm  3:0 (2:0)   Spielbericht  25.05.2013

Wie häufiger in den letzten Wochen waren wir auch beim Auswärtsspiel in Rodt gegen die Freunde aus Emmels personell ein wenig gebeutelt und konnten gerade mal 11 Spieler aufbieten. Daher lautete die Zielsetzung erneut, ein achtbares Ergebnis zu erzielen. Der Platz in Rodt stellte darüber hinaus im Verlauf der folgenden 60 Minuten ein zusätzliches Handicap dar, denn wir kamen mit den Verhältnissen nicht gut zurecht und hatten sicher auch deswegen einige technische Fehler im Spiel. In den ersten Minuten schien es noch so, als ob wir gegen die Gastgeber bestehen könnten. Unsere Ordnung war grundsätzlich o.k. und auch ein paar zaghafte Angriffsversuche wurden verzeichnet. Mit zunehmender Spieldauer erarbeitete sich die Emmelser Truppe dann langsam aber sicher eine deutliche Feldüberlegenheit und brachte uns immer wieder in Verlegenheiten. Eine Vielzahl an Ecken und Schusschancen blieben bis kurz vor der Pause ohne Wirkung. Umso unglücklicher waren die beiden Gegentore kurz vor der Halbzeit. Zunächst wurde Achim Opfer der Platzbedingungen, als er einen weiten Schlag aus dem Mittelfeld vor sich aufsetzen ließ anstatt ihn in der Luft zu entschärfen. Auf dem nassen Platz sprang der Ball nicht wie erwartet wieder hoch und trudelte so ins Netz. Den kleinen Schock hatten wir noch gar nicht verdaut, als es kurz darauf zum zweiten Mal einschlug.  Statt des erhofften Unentschieden gingen wir mit einem klaren Rückstand in die kurze Pause. Zu Beginn des zweiten Abschnittes wirkte dank des Rückenwindes unser Spiel anfangs etwas druckvoller, allerdings kamen wir auch in dieser Halbzeit  nicht zu einer wirklichen Chance aus dem Spiel heraus. Nach einer Ecke kam Jens per Kopf zum Abschluss, der Ball ging aber knapp über das Tor. Ein paar Freistöße aus guter Position hatten wir noch, die aber nur einmal Gefahr brachten, als Dieter Simon bei einem Abpraller zur Stelle war, leider jedoch knapp am Tor vorbeischob. Ansonsten hatten wir beim Verteidigen unsere liebe Not und nach vorne konnten wir kaum Durschlagskraft entwickeln. Dem Gegner gelang glücklicherweise nur ein weiterer Treffer, Dank einiger Paraden von Achim und der Übersicht von Jens hinten in der Zentrale. Uns bleibt nur, den Gastgebern zum verdienten Sieg zu gratulieren und im nächsten Jahr daheim in Prüm Revanche zu nehmen.

Bericht: Gerhard Heinz

Die AH Prüm spielte in folgender Aufstellung:

Im Tor: Achim Candels

Jens Sternkopf, Stefan Frauenkron, Mirsad Batilovic, Dieter Simon, Christian Wielvers, Gerhard Heinz, Andreas Haas, Peifer Jürgen, Mäc Fischbach, Albert Kockelmann

Turnier in Nimshuscheid Turniersieg an Pfingsten

Traditionell waren wir auch dieses Jahr der Einladung aus Nimshuscheid gefolgt, und besuchten deren Pfingstsportfest.  Die Ausrichter baten zum Dreierturnier mit den AH’s aus Neidenbach und Schönecken/Burbach.  Im ersten Spiel des Abends hatten wir die personell bestens ausgestatteten und daher von uns sehr stark eingeschätzten Schönecken/Burbacher vor der Brust. Unsere Zielvorgabe in der kurzen Besprechung vor dem Spiel hieß daher: Mit hoher Laufbereitschaft und diszipliniertem Defensivverhalten ein gutes Ergebnis erzielen. Schönecken begann aggressiv, aber nachdem wir die ersten 5 Minuten gut überstanden hatten, bekamen wir das Spiel besser in den Griff. Viel Ballbesitz und Passspiel mit wenig Kontakten ließen die Schönecker nicht mehr richtig zur Entfaltung kommen, die daher nur bei Standards wirklich gefährlich waren. Ein schön vorgetragener Angriff über Rechts mit anschließender maßgenauer Ablage von Schweyen konnte Simon dann mit einem strammen Schuss von der Strafraumgrenze zum 1:0 verwandeln. Der Ball prallte spektakulär am Tor vor den zahlreichen Zuschauern von der Lattenunterkante auf die Torlinie und wieder hoch ins Netz. Die zweite Halbzeit wurde von uns dank der geschlossen guten Mannschaftsleistung dann noch ohne Gegentor überstanden. Im zweiten Spiel des Turniers unterlag Neidenbach dann Schönecken, so dass uns in der Partie gegen Neidenbach ein Remis zum Turniersieg reichen würde. Unter widrigen Bedingungen – die Lichtverhältnisse hatten sich bereits dramatisch verschlechtert – fanden wir aber nicht gut ins Spiel. Trotzdem reichte es zum Sieg. Ein abgefangener Angriff der Neidenbacher, wurde in einen direkten Konter umgesetzt: Simons Pass in den Lauf vom Fischer konnte dieser von halblinker Position mit einem harten und platzierten Schuss ins lange Eck zum 1:0 Endstand abschließen. Bei der anschließenden Siegerehrung sagten wir dann noch unser Kommen im nächsten Jahr zu. Dritte und vierte Halbzeit verliefen ebenfalls reibungslos und ohne besondere Vorkommnisse, so dass man von einem rundum gelungenen Abend sprechen kann. Bericht: Dieter Simon

AH Schönecken/Burbach – AH Prüm  0:1

Tor: Simon (Vorlage Schweyen) AH Neidenbach – AH Prüm  0:1 Tor: Fischer (Vorlage Simon) Die AH Prüm spielte in folgender Aufstellung:

Im Tor: Herbert Berens-Knauf

Jürgen Frauenkron, Karl Josef Ahle, Mike Ehleringer, Mirsad Batilovic, Dieter Simon, Christian Wielvers, Gerhard Heinz, Gerd Jacoby, Willi Fischer, Patrick Schweyen, Andreas Haas

AH Prüm – AH Stadtkyll                1 : 0  (1 : 0)   Spielbericht vom 04.05.2013

Die Paarung verzeichnete einen furiosen Auftakt. Gleich in der 3. Spielminute zeigte Stadtkyll, dass es nicht gewillt war, mit einer defensiven Einstellung das Spiel zu gestalten. So kam der Gast zu seiner 1. Chance, vergab aber aus kurzer Distanz. Diese Szene war für das  gesamte Spielgeschehen symptomatisch in der Stadtkyller Spielanlage, nämlich aussichtsreiche Situationen durch unkontrollierte Abschlüsse zu vergeben, so dass man letztendlich ohne Torerfolg die Heimreise antreten musste. Prüm trat mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung auf, wobei man den Ball stets kontrolliert in den eigenen Reihen hielt und den Gast zwang, viel Laufarbeit zu verrichten. Auch die Heimmannschaft zeigte eine hohe Laufbereitschaft in der Defensivarbeit, da sie die Räume für den Gegner ständig verengte und somit ein Übergewicht im Mittelfeld herausspielte. In der 17. Minute erzielte W. Fischer aus halbrechter Position und spitzem Winkel vom Fünfereck auf Vorarbeit von M. Willms den einzigen Treffer des Tages. Eine Minute später hatte Prüm das Glück auf seiner Seite, als ein Freistoß der Gäste von der Latte zurückprallte, jedoch kein gegnerischer Stürmer diese Situation ausnutzen konnte. In der 2. Halbzeit das gleiche Bild wie im ersten Spielabschnitt. Während der Gastgeber demonstrierte, keine Geschenke verteilen zu wollen, zeigte sich der Schiedsrichter den Gästen gnädiger, als er ein klares Foulspiel an M. Willms nicht mit einem für Prüm vollauf berechtigten Elfmeter ahndete. So blieb es beim knappen Prümer Sieg, der aufgrund der Einsatzbereitschaft, vor allem des Mittelfeldes, verdient war. Bericht: Jens Sternkopf Die AH Prüm spielte in folgender Aufstellung: Im Tor: Herbert Berens-Knauf; Jens Sternkopf, Jürgen Frauenkron, Stefan Thommes, Batilovic Mirsad, Dieter Simon, Andreas Haas, Migo Willms, Christoph Lorse, Gerd Jacoby, Salah Elzein Karl Josef Ahle, Willi Fischer, Tor für Prüm: 1:0  in der 17. Minute  Willi Fischer   Schiedsrichter:Mike Ehleringer

AH Mettendorf – AH Prüm 3:0 (1:0)

Die AH Prüm spielte in folgender Aufstellung: Im Tor: Herbert Berens-Knauf; Jens Sternkopf, Jürgen Frauenkron, Jürgen Peifer, Gerhard Heinz, Stefan Thommes, Mirsad Batilovic, Dieter Simon, Andreas Haas, Werner Wallenfang

  AH Prüm – AH Badem   2:3  (2:0)   Spielbericht vom 20.04.2013

Nachdem am unser Spiel gegen die Kollegen aus Bleialf ausgefallen war, begann unsere diesjährige Freiluftsaison deshalb erst mit dem Spiel gegen die AH Badem, einem Klassiker in unserem Jahresprogramm. Bei den Gästen hatte es kurz vor der Abfahrt nach Prüm noch drei Absagen gegeben. Starke Offensivleute standen Coach Willi Klein so nicht zur Verfügung, worauf er sich vor dem Anpfiff mit seiner Mannschaft auf der Verliererstraße sah. Aber nicht auf dem Papier sondern auf dem Platz werden die Spiele gewonnen, was sich am späten Nachmittag auf dem Rasen in der Dell wieder einmal bewahrheiten sollte. Von Beginn an erarbeiteten wir uns zunächst in einem durchschnittlichen Spiel eine leichte Feldüberlegenheit, die bis zur Halbzeit anhielt. Auffällig waren dennoch hüben wie drüben mehrere leichte Abspielfehler sowie Abstimmungsprobleme beim Spielaufbau und in der Defensive. Aus der Überlegenheit der ersten Halbzeit konnten wir zweimal Kapital schlagen. Zunächst schaltete Jürgen Frauenkron am schnellsten und verwertete einen Pfostenabpraller nach Schuss von Migo Willms per Abstauber und kurz vor der Halbzeit gelang Willi Fischer das 2:0. Badem kam zwar auch ein paarmal gefährlich vor unser Tor, aber nicht zum Erfolg, weil dem letzten Pass die Genauigkeit fehlte. Im zweiten Abschnitt bot sich dann ein ganz anderes Bild. Begünstigt durch mehrere Auswechslungen und Umstellungen stellten wir mit sofortiger Wirkung das Fußball spielen ein und liefen fortan den Gegenspielern nur noch hinterher. Kaum Bewegung ohne Ball, wenige gewonnene Zweikämpfe und eine sehr hohe Fehlerquote führten dazu, dass die AH Badem im zweiten Spielabschnitt Oberwasser bekam. Der Anschlusstreffer resultierte aus einem Eckball und war bezeichnend für die Verfassung unserer Elf nach der Pause. Nach einem Kopfballduell schalteten wir nicht schnell genug und ein Bademer  Spieler konnte aus dem Getümmel heraus den Ball aus wenigen Metern über die Linie drücken. Nach dem verletzungsbedingten Ausscheiden unseres Keepers mussten wir dann etwas später den Ausgleich durch einen Distanzschuss hinnehmen und kassierten später auch noch das dritte Gegentor und damit zum Saisonstart direkt die erste Niederlage auf eigenem Platz, die am Ende wegen unserer Leistung in der zweiten Halbezeit als verdient zu bezeichnen war. Fazit: Mit hohen Ambitionen ins Spiel gegangen und am Ende auf dem Hosenboden gelandet. Es kann nur noch besser werden 😉

Bericht: Gerhard Heinz Die AH Prüm spielte in folgender Aufstellung:

Im Tor: Achim Candels;

Jens Sternkopf, Jürgen Frauenkron, Jürgen Peifer, Gerhard Heinz, Willi Fischer, Stefan Thommes, Salah Elzein, Gerd Jacoby, Migo Willms, Mirsad Batilovic, Dieter Simon, Christian Wielvers, Andreas Haas, Hüseyin Sakar Die Tore für Prüm: 1:0  in der 20. Minute Jürgen Frauenkron, in der 30. Minute 2:0 Willi Fischer

Schiedsrichter Mike Ehleringer

Archiv Spielberichte 2012                 

    AH Gerolstein – AH Prüm 8:0 (3:0)

„Schwacher Saisonabschluss“ Zum letzten Spiel des AH Spieljahres 2012 stand die Auswärtspartie bei den Sportfreunden in Gerolstein auf dem Programm. Was sich schon unter der Woche abgezeichnet hatte, wurde am Samstag in Gerolstein leider bestätigt. Zwar konnten wir zahlenmäßig noch zwölf Aktive aufbieten, hatten aber etliche Stammkräfte nicht zur Verfügung und mussten darüber hinaus noch mehrer Spieler stark angeschlagen ins Rennen schicken. Da unser Gegner offensichtlich aus dem Vollen schöpfen konnte und eine deutlich jüngere und spielstarke Mannschaft aufgestellt hatte, lautete unser Ziel demnach „Schadensbegrenzung“ betreiben. Von Anfang an waren die Platzherren die überlegene und spiel bestimmende Mannschaft. Die ersten Torchancen blieben zu unserm Glück noch ungenutzt und es bedurfte erst unserer kräftigen Mithilfe, dass die Hausherren zur verdienten Führung kamen. Die Gerolsteiner behielten auch danach die Oberhand und kontrollierten jederzeit das Spiel, aber uns gelangen in der ersten Halbzeit auch mehrere gute Aktionen, jedoch konnten wir keinen Torerfolg bejubeln. Gerolstein dagegen legte zwei weitere Treffer nach und führte zur Pause klar mit 3:0. Hatte es im ersten Abschnitt noch so ausgesehen, als könnten wir unser Tagesziel erreichen und möglicherweise sogar den ein oder anderen Treffer erzielen, wurde wir im zweiten Abschnitt dann richtig gehend überrannt. Hätte Herbert im Tor nicht noch einige Male sehr gut gehalten, wäre es ganz schlimm geworden. So stand es am Ende 8:0 und wir verständlicherweise mit hängenden Köpfen auf dem Platz. Nicht einmal der Ehrentreffer war uns – bei dem einzigen sehenswerten Angriff nach der Pause – gelungen. Fazit: Ernüchterung pur, weil unserer Rumpftruppe die Grenzen an diesem Tag deutlich aufgezeigt wurden. Wir mussten uns damit trösten, dass wir in Bestbesetzung (hoffentlich) konkurrenzfähiger gewesen wären. Aber neues Spieljahr, neues … J Arbeiten wir daran!

Die AH Prüm spielte in folgender Aufstellung:

Im Tor: Herbert-Berens Knauf Stefan Frauenkron, Jürgen Frauenkron, Matthias Philippe, Ralf Jansen, Mäc Fischbach, Gerhard Heinz, Erwin Meyers, Christian Wielwers, Karl Josef Ahle. Dieter Simon, Mike Ehleringer.

AH Waxweiler – AH Prüm  0:2 (0:0)

Zum vorletzten Spiel der laufenden Saison waren wir zu Gast bei der AH in Waxweiler. Trotz einiger verletzter oder nicht zur Verfügung stehender Stammkräfte waren wir am Ende mit einem Kader von dreizehn Leuten vor Ort, da sich einige doch dankenswerter Weise noch hatten überreden lassen. Pünktlich zum Spielbeginn setzte starker Dauerregen ein, der über die gesamte Spieldauer anhalten und somit zu erschwerten Spielbedingungen für alle Aktiven führen sollte. Von Beginn an entwickelte sich ein verteiltes Spiel mit mäßigem Tempo und zeitweise recht hoher Fehlerquote auf beiden Seiten. So entstanden die größten Chancen eben aus solchen Konzentrationsfehlern. Zunächst eröffnete sich Jens Sternkopf eine hundertprozentige Chance, die er jedoch nicht verwerten konnte. Zu allem Übel verletzte er sich auch noch beim missglückten Torschuss und musste kurz darauf ausgewechselt werden. Eine Tändelei in der Prümer Hintermannschaft zwang auf der anderen Seite unseren Keeper Achim zu höchstem Einsatz und mit ein wenig Glück konnte er den drohenden Rückstand gerade noch verhindern. In der 14. Minute konnte Migo ein gute Chance aus kurzer Distanz nicht nutzen, die vermeintliche Führung der Gastgeber in der Folgeminute wurde dagegen wegen Abseits nicht anerkannt. Wenn auch mit zunehmender Spieldauer leichte Feldvorteile für uns erkennbar waren, blieb es zur Pause beim leistungsgerechten Unentschieden. Nach dem Seitenwechsel waren wir dann deutlich gefährlicher und hatten kurz nach Wiederbeginn schon erste sehr gute Torchancen. Als wenig später Migo zur Führung für uns einschoss – er hatte einen schnell vorgetragenen Angriff nach gutem Pass von Willi Fischer erfolgreich abschlossen – hätte man mehr Sicherheit in unserem Spiel erwarten können. Wir wirkten aber defensiv weiter nicht ganz sattelfest. Alles klärte sich dann mit dem 2:0 von Willi und dem kurz darauf folgenden vorzeitigen Spielabbruch (wegen widriger Begleitumstände), über den sich keiner der Spieler beschwerte. Am Ende war der Sieg verdient, auch wenn kein gutes und schönes Spiel geboten wurde.

Die AH Prüm spielte in folgender Aufstellung:

Im Tor: Achim Candels;

Jens Sternkopf,  Willi Fischer, Andreas Haas, Christoph Lorse,  Jürgen Frauenkron, Gerd Jacoby, Klaus Spoo, Erwin Meyers, Albert Kockelmann, Christian Wielwers, Migo Willms, Karl Josef Ahle.

Tore: 0.1, Migo Willms, 0:2 Willi Fischer

AH Prüm – AH Lünebach-Pronsfeld  1:0 (1:0)

Ergebnis stimmt … das Spiel über eine Halbzeit lang auch, so die knappe Zusammenfassung zum Match vom vergangenen Samstag. Mit etwas Glück, einer sehr guten Torhüterleistung und bedingt durch die Abschlussschwäche der gegnerischen Stürmer gelang uns nach Wochen endlich wieder ein Sieg im (voraussichtlich) letzten Heimspiel dieses Jahres. In der ersten Halbzeit boten wir dabei bis auf wenige Fehler eine ansprechende Vorstellung und hatten Spiel und Gegner gut im Griff. Nur bei einem krassen Fehlpass quer durch die eigene Abwehr stand das Glück uns zur Seite und unser Torhüter HBK hatte Gelegenheit, eine erst Parade zu zeigen. Sonst waren wir gut gestaffelt und konnten mit sicheren Kombinationen einige schöne Torchancen erarbeiten, die jedoch leider ungenutzt blieben. Mitte der ersten Halbzeit fiel der Führungstreffer im Anschluss an einen Freistoß, den die gegnerische Abwehr nicht richtig klären konnte. Jürgen Frauenkron bedankte sich mit einem trockenen Schuss ins kurze Eck und erzielte den einzigen Treffer des Tages, der zu diesem Zeitpunkt auch die verdiente Pausenführung bedeutete. Die Auswechslungen und Umstellungen zur zweiten Halbzeit brachten dann einen Bruch in unser bis dahin gefälliges Spiel. Gleichzeitig kam Lünebach/Pronsfeld stärker auf und war im zweiten Abschnitt insgesamt tonangebend. Nur mit Mühe gelang es uns, den knappen Vorsprung zu verteidigen. Unsere nachlassende Laufbereitschaft, die im Vergleich zur ersten Hälfte schlechtere Raumaufteilung und die ein- oder andere überflüssige Einzelaktion brachten uns zunehmend in Verlegenheit. Da Keeper Herbert aber glänzend aufgelegt war und das gegnerische Spiel oftmals nur bis zum Strafraum gefällig und gefährlich wirkte, stand diesmal die Null und es blieb beim knappen Heimsieg. Beim anschließenden gemütlichen Beisammensein wurden dann noch – wie so oft – die strittigen Situationen von allen Seiten beleuchtet und die Herren „Hätten“ und „Hatten“ waren meistgenannt. Aber die beiden haben halt keinen „Stammplatz“. Für die letzten Spiele nehmen wir das Positive aus der ersten Halbzeit und die Gewissheit mit, dass nach oben noch reichlich Luft ist.

  Die AH Prüm spielte in folgender Aufstellung:

Im Tor: Herbert Berens-Knauf;

Jens Sternkopf,  Willi Fischer, Salah El Zein, Dieter Simon, Andreas Haas, Christoph Lorse, Matthias Philippe, Gerhard Heinz,  Jürgen Frauenkron, Gerd Jacoby, Jürgen Peifer, Stefan Thommes, Patrick Schweyen, Ralf Jansen Schiedsrichter: Mike Ehleringer

Bericht: Gerhard Heinz

AH Wallersheim/Rommersheim – AH Prüm 2:0 (0:0)

„Selbst schuld!“ Mehr als vermeidbar war die Niederlage gegen die Kollegen aus Wallersheim/Rommersheim am vergangenen Samstag. Wegen der Belegung des Platzes in der Dell hatten wir kurzfristig das Heimrecht getauscht und uns auf eine Vorverlegung der Anstoßzeit auf 17.00 Uhr in Rommersheim verständigt. Mit einer halben Stunde Verzögerung  – die Mädchenmannschaft hatte noch eine Halbzeit zu absolvieren – konnte Mike dann die Begegnung um 17.30 Uhr anpfeifen. Bei besten Bedingungen entwickelte sich ein flottes Spiel, in dem wir uns nach den ersten Minuten eine leichte Feldüberlegenheit erarbeiten konnten und einige gute Angriffe inszenierten. Im Abschluss blieben wir jedoch zu unentschlossen oder gingen zu umständlich zu Werke, weshalb ein Treffer in Durchgang Eins nicht gelang. Bei den Gegenangriffen fehlte schon in der ersten Halbzeit das ein oder andere Mal die Zuordnung und so kamen die Gastgeber ebenfalls zu ihren Chancen. Auch hier waren Tore Fehlanzeige, weil die Präzision fehlte oder noch ein Abwehrbein dazwischenkam. In einer Szene forderte die Heimelf vehement Strafstoß, den Schiri Mike jedoch versagte – eine durchaus strittige Entscheidung. Nach dem Seitenwechsel hatten wir uns viel vorgenommen, verstärkten weiter den Druck und hatten deutlich mehr Spielanteile, konnten aber nur bis zum Strafraum überzeugen. Im Abschluss blieben wir weiterhin ohne Durchschlagskraft, teilweise fehlte die  Übersicht und bei den wenigen klaren Chancen waren wir nicht abgeklärt genug. Die beiden Tore des Tages gelangen dann den Hausherren, unter der Mithilfe unserer Defensive, nach einem ihrer Konterangriffe bzw. im Anschluss an einen zu kurz abgewehrten Eckball. Mehrere Male hatte sich den Gastgebern zuvor die Überzahlmöglichkeit geboten, ohne dass sie genutzt worden war. In diesen beiden Szenen aber verhalfen wir der AH von  Wallersheim/Rommersheim zu einem schmeichelhaften Sieg. Fazit: Wer vorne seine Überlegenheit nicht in Tore umsetzen kann und hinten leichte Fehler macht, der ist …  selbst schuld! Ob da Torschusstraining Abhilfe bringt? Mal sehen, ob die sportliche Leitung noch eine Antwort auf die Misere der letzten Wochen parat hat ?

  Die AH Prüm spielte in folgender Aufstellung:

Im Tor: Achim Candels

Jens Sternkopf,  Willi Fischer, Salah El Zein, Dieter Simon, Christian Wielvers, Mäc Fischbach, Andreas Haas, Christoph Lorse, Matthias Philippe, Rudi Schmitz, Gerhard Heinz, Erwin Meyers, u. Jürgen Frauenkron.

Schiedsrichter: Mike Ehleringer

Bericht: Gerhard Heinz

AH Prüm – AH Emmels  0:0  

 In einer freundschaftlichen Begegnung, ohne allzu viele Höhepunkte, trennte man sich gerecht mit einem torlosen Remis. Gründe hierfür waren die sommerlichen Temperaturen einerseits, mangelnde Laufbereitschaft bei den Prümern andererseits, sowie eine völlig neue Mannschaftskonstellation, da gleich 3 Watzerather Spieler der Heimmannschaft aushelfen mussten. Die Watzerather Gästespieler fügten sich jedoch hervorragend ein und waren durchaus eine Unterstützung im Prümer Spiel. An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön. Das Spiel selbst ist mit wenigen Worten schnell umrissen. Auf beiden Seiten waren großartige Torchancen Mangelware, Prüm trat nicht so stark auf wie noch vor einer Woche gegen Stahl, verzeichnete nur einige wenige Torchancen genauso wie der Gast. Schiedsrichter T. Elsen hatte aufgrund der fairen Spielweise beider Mannschaften keine Mühe, das Spiel über die Runden zu bringen und für beide Teams zufriedenstellend zu leiten. Beim anschließenden gemütlichen Zusammensein bestätigte sich, dass die erst seit kurzer Zeit gepflegte Freundschaft mit dem belgischen sportlichen Gegner ein jährliches Highlight der Fußballsaison beider Mannschaften darstellt.

 

Die AH Prüm spielte in folgender Aufstellung:Im Tor, Herbert Berens-Knauf

Jens Sternkopf,  Willi Fischer, Jürgen Peifer,  Salah El Zein, Dieter Simon, Stefan Thommes, Ralf Jansen, Gossen, Patrick Schweyen, Christian Wielvers, Manuel Elsen, Krämer, Mäc Fischbach. Schiedsrichter: Toni Elsen

Bericht: Jens Sternkopf

AH Prüm – AH Stahl  0:0

„Das Salz in der Suppe …“ … hat gefehlt, so lautet sicher das Fazit zur Partie am Samstag im heimischen Stadion. Mit Null zu Null endete eine Altherren-Begegnung, die gutes Niveau hatte und damit das Prädikat „Unentschieden der besseren Sorte“ verdiente. Besser ins Spiel fanden die Gäste, denn die Gastgeber starteten wegen eine Lapsus ihres Spielführers nur in Unterzahl. Trotzdem verzeichnete Prüm die erste richtig gute Torgelegenheit, die allerdings ungenutzt blieb. Die Anfangsüberlegenheit der Gäste resultierte aus deren gefälligem und gepflegten Spielaufbau, endete jedoch meist noch vor dem Strafraum. Hier fehlte dann die Durchschlagskraft, um echte hochkarätige Torchancen zu verzeichnen. Über die gesamt Spieldauer musste unser Keeper Achim so nur zwei, drei Torschüsse parieren und bei einem Distanzschuss des Gegners in der zweiten Hälfte, der nur knapp am Tor vorbeistrich, hatte er dann das Glück des Tüchtigen. Alle anderen Angriffe wurden von der gut aufgelegten Abwehr um einen sehr sicheren Jens Sternkopf sicher verteidigt. Mittlerweile in voller Mannschaftsstärke spielend erarbeiteten wir uns nun auch eine leichte Feldüberlegenheit, aus der einige gute Möglichkeiten resultierten. Fast abwechselnd hatten Salah El Zein und Willi Fischer die weiteren Gelegenheiten zum Führungstreffer, waren aber zu unpräzise mit ihren Versuchen und so musste auch der gegnerische Torhüter nicht wirklich eingreifen. Ob der Chancenverteilung war sicher ein Sieg möglich und wäre auch durchaus verdient gewesen. Das Unentschieden ist letztendlich aber ein in diesem Fall akzeptables Ergebnis, mit dem wir wegen des Spielverlaufes und der insgesamt sehr konzentrierten und engagierten Leistung des gesamten Teams leben können. Geforderte personelle Konsequenzen wird der Spielführer aus der Abschlussmisere in der laufenden Saison doch einmal in Erwägung ziehen müssen 😉 Ein Dankeschön gilt Toni Elsen, der kurzfristig als Schiedsrichter für die Partie eingesprungen ist und mit der Leitung des fairen Spieles keine Probleme hatte.

Die AH Prüm spielte in folgender Aufstellung:

Im Tor, Achim Candels

Jens Sternkopf,  Willi Fischer, Jürgen Frauenkron,  Salah El Zein, Dieter Simon, Andreas Haas, Ralf Jansen, Gerhard Heinz  Erwin Meyers, Giovanni Di Stefano, Mike Ehleringer, Klaus Spoo

Schiedsrichter: Toni Elsen

Bericht: Gerhard Heinz

        AH Prüm – AH Arzfeld 0:3 (0:1)  

Im zweiten Heimspiel in Folge waren die Alten Herren aus Arzfeld zu Besuch in der Dell. Lobenswert, dass die Arzfelder trotz nur acht Spielern antraten und nicht kurzfristig die Begegnung absagten. Um Chancengleichheit herzustellen, wechselten Markus Fischbach, Erwin Meyers und Gerhard Heinz die Seiten und spielten bei der gegnerischen Mannschaft. Bei sehr guten äußeren Bedingungen und optimalem Fußballwetter sollten die neuen Trikots von Mätty Philippe (Opel Bohnen) mit einem Heimsieg eingeweiht werden. Doch wie oft in solchen Fällen waren die Pläne besser als die Realität.Obwohl spielerisch gut besetzt und auch feldüberlegen, gelang es der Heimelf nicht, die Arzfelder richtig in Schwierigkeiten zu bringen und hochkarätige Torchancen waren in der ersten Hälfte damit mehr oder weniger Fehlanzeige. Die gegnerischen Konter strahlten da etwas mehr Gefahr aus, zunächst aber ohne zählbaren Erfolg. Kurz vor der Pause, im Anschluss an eine Standardsituation, dann das Führungstor für die Gäste, als die Prümer Hintermannschaft eine flache Hereingabe nicht klären konnte und ein Arzfelder Spieler aus kurzer Distanz keine Mühe hatte, zum Erfolg zu kommen. Nach dem Seitenwechsel war zunächst deutlich das Bemühen der Prümer zu verspüren, diesen Rückstand noch aufzuholen. Aber zu durchsichtig waren meist die Aktionen und die Arzfelder verteidigten zudem sehr gut. Weil Prüm sehr offensiv agierte, bot sich zwangsläufig mehr Raum zum kontern für die Gäste, die in die beginnende Prümer Drangphase hinein durch einen ihren „Gastspieler“ die Führung auf 2:0 schraubten. Prüm spielte in der Folge merklich verkrampft und ohne die zündenden Ideen, hatte aber dennoch mehrere gute Gelegenheiten. Es sollte wohl an diesem Tag nicht sein. Statt eines eigenen Treffers fiel sogar fünf Minuten vor Schluss noch das 0:3 für Arzfeld. Aus Prümer Sicht eine unnötige Niederlage, die ein wenig schmerzlich war.

  Die AH Prüm spielte in folgender Aufstellung:

Im Tor, Herbert Berens Knauf

Jens Sternkopf, Christian Wielvers, Gerd Jacoby, Willi Fischer, Jürgen Frauenkron,  Salah El Zein, Migo Willms, Dieter Simon, Andreas Haas, Ralf Jansen,  ausgeliehen an den Gegner: Gerhard Heinz und Erwin Meyers, Mäc Fischbach

Schiedsrichter:Mike Ehleringer

Bericht: Gerhard Heinz

  AH Prüm – AH Mehlental/Olzheim  5:0 (1:0)

Unser erstes Spiel nach der „Sommerpause“ bestritten wir gegen die AH Mehlental/Olzheim, die bei hochsommerlichen Temperaturen Gast in der Dell war. Für die Bereitschaft zum kurzfristigen Tausch des Heimrechtes und damit auch die Teilnahme am diesjährigen Sportfest des F.C. Prüm möchten wir uns an dieser Stelle ausdrücklich bedanken.  Bestimmt ergibt sich einmal die Gelegenheit, dass wir uns in ähnlicher Weise erkenntlich zeigen können.Da die Gäste etwas ersatzgeschwächt waren und die große Hitze alle Akteure zu einer beschaulichen Gangart animierte, entwickelte sich nur ein mäßiges, recht einseitiges Spiel – Prädikat  „Sommerfußball“. Die AH Prüm war über die gesamte Spieldauer der von Mike Ehleringer geleiteten Partie überlegen und ließ kaum einen gefährlichen Angriff der Gäste zu. Gleichzeitig blieben jedoch auch eigene Gelegenheiten sträflich ungenutzt und zur Halbzeit stand es lediglich 1:0 durch den ersten Treffer von Willi Fischer. Das Spiel wurde auch in der zweiten Hälfte nicht besser, allerdings war jetzt die Trefferausbeute größer und mit 5:0 wurde es am Ende doch noch ein klares Ergebnis. In die Torschützenliste trugen sich in Hälfte zwei Christian Wielvers (35.), Salah El Zein (47.) und noch zweimal Willi Fischer  (45. und 50. Minute) ein. Willi’s zweiter Treffer war dabei mit Abstand der schönste Einschlag an diesem Tag. Bleibt zu wünschen, dass jetzt bei ihm der Knoten geplatzt ist und wir doch noch einen „kaltschnäutzigen“ Torjäger aus ihm machen. Das neuartige  „Kontergewicht“ J  hilft sicher dabei, auch nach diesem Erfolgserlebnis nicht die Bodenhaftung zu verlieren. In diesem Sinne weiter so, Willi!       Die AH Prüm spielte in folgender Aufstellung: Im Tor, Joachim Candels; Jens Sternkopf, Christian Wielvers, Meyers Erwin, Gerhard Heinz, Jürgen Peifer, Gerd Jacoby, Willi Fischer, Jürgen Frauenkron,  Salah El Zein, Migo Willms, Dieter Simon, Christoph Lorse, Ralf Jansen und ausgeliehen an den Gegner Kajo Ahle und Andreas HaasTore für Prüm: 1:0, 25. Minute, Willi Fischer; 2:0, 35. Minute, Christian Wielvers; 3:0, 45. Minute, Willi Fischer; 4:0,47. Minute,  Salah El Zein; 5:0,  50. Minute, Willi Fischer

Schiedsrichter:Mike Ehleringer Bericht: Gerhard Heinz

      AH Prüm – AH Bleialf  5:1 (3:1)

Wegen des gesperrten Rasenplatzes in der Dell waren wir diesmal wieder zu Gast bei unseren Kollegen in Watzerath, allerdings auf dem alten Rasenplatz, der nach den Anstrengungen von Matthias, Rudi und Co. sehr gut hergerichtet war und beiden Mannschaften gute Bedingungen bot. Vom Anstoß an waren wir meist überlegen und konnten früh durch Willi Fischer mit 1:0 in Führung gehen. Eine Unkonzentriertheit der Bleialfer Hintermannschaft ermöglichte Willi den Ballgewinn im gegnerischen Strafraum und er vollstreckte ohne große Mühe. Nach weiteren guten Möglichkeiten – unter anderem einem Pfostenschuss von Giovanni – erhöhte Migo in der 12. Minute auf 2:0. Mit dem beruhigenden Vorsprung kam aber auch etwas der Schlendrian in die Aktionen unserer Elf, die in dieser Phase deutlich zu weit auseinander stand und so unnötig Freiraum für den Gegner schuf. Das Gegentor resultierte schlussendlich aus einem Abspielfehler in der Spieleröffnung und kann sicherlich als vermeidbar eingestuft werden. Beruhigend deswegen das 3:1 durch Salah fast mit dem Pausenpfiff.Fünf Minuten nach dem Wechsel hätte Willi Fischer alles klar machen müssen, vergab jedoch die klarste Gelegenheit des Spiels bis dahin. Nur zwei Minuten später auch noch Glück für uns, dass ein gegnerischer Schuss nur an die Latte klatschte und nicht zum Anschlusstreffer führte. Mit der endgültigen Entscheidung dauerte es so bis zur 55. Minute. Dann bediente Salah mustergültig Christian Wielvers, der keine Mühe hatte den Ball aus wenigen Metern über die Linie zu schieben. Seinen Doppelpack vergab Christian nur wenig  später, denn er konnte eine „Hundertprozentige“ nicht verwerten (hatte wohl bei Willi abgeguckt ). Den Schlusspunkt setzte dann Salah mit seinem zweiten Treffer, nachdem Migo Willms perfekt vorbereitet hatte und der Torschuss nur noch Formsache war. Aufgrund der Überlegenheit über fast die gesamte Spieldauer war der Sieg eigentlich nie gefährdet. Besonders bemerkenswert war die äußerst faire Spielweise beider Mannschaften und auch die starke Leistung von „uns Ente“ an der Pfeife, der mit der ungewohnten Aufgabe bestens zurecht kam.

Die AH Prüm spielte in folgender Aufstellung:

Im Tor, Herbert Berens-Knauf

Stefan Frauenkron, Jens Sternkopf, Gerhard Heinz, Migo Willms, Jürgen Peifer, Christian Wielwers, Albert Kockelmann, Rudi Schmitz, Willi Fischer, Matthias Philippe, Gerd Jacoby, Giovanni Di Stefano, Salah El Zein, Marc Jakobs

Tore für Prüm: 1:0 Willi Fischer, 2:0 Migo Willms, 3:1 Salah El Zein, 4:1 Christian Wielwers, 5:1 Salah El Zein

Schiedsrichter: Andreas Haas

Bericht: Gerhard Heinz

  AH Stadtkyll – AH Prüm  4:0 (1:0)

Beim Auswärtsspiel in Stadtkyll zeigte unsere AH wieder ihr anderes Gesicht. Nur eine Woche nach einem sehr guten Spiel in Nimshuscheid verloren wir in Stadtkyll deutlich mit 0:4. In guter Besetzung angetreten, hatten wir uns vorgenommen, unserem Kollegen Dieter Simon an alter Wirkungsstätte einen guten Auftritt und möglicherweise einen Sieg zu präsentieren – dieses Vorhaben ging gründlich in die Hose. In der ersten Halbzeit bot sich ein verteiltes Spiel mit leichten Feldvorteilen für uns. Es zeigte sich aber bereits früh, dass wir mit den schnellen Vorstößen der Stadtkyller so unsere Probleme hatten. Konnte Achim in der 12. Minute noch mit einer Parade klären, war er nur vier Minuten später machtlos und Stadtkyll ging mit 1:0 in Führung. Obwohl unser Spiel nach vorne nicht so zwingend war, hätten auch wir den einen oder anderen Treffer erzielen können. Die beste Gelegenheit hatte Christoph Lorse, dessen Heberversuch zwar über den Keeper Günter Meyer, aber auch deutlich über das Tor ging. Die Auswechslungen zur Halbzeit schaffen nicht die erhoffte Besserung und die Schwierigkeiten in der Defensive häuften sich. Ein schwerer Abspielfehler in der Hintermannschaft brachte unseren Torhüter so in Bedrängnis, dass er Foul spielte und Stadtkyll in der 33. Minute zu einer Elfmeterchance kam, diese Gelegenheit aber ausließ. Da wir zwangsläufig versuchten, etwas mehr Druck zu entfalten und zu Torchancen zu kommen, boten sich zwangsläufig Konterchancen für den Gegner. Die AH Stadtkyll zeigte hier ihre Stärke, war in den Laufduellen oft schneller als wir und hatte auch viel zu viel Raum, weil unsere Defensivarbeit an diesem Tag schlecht funktionierte. Drei weitere Gegentore in der 37., 41. und 56 Minute waren die Konsequenz. Zu unserer Leistung passt da am besten der Kommentar „wir waren stets bemüht“ und der Sieg für Stadtkyll  war verdient und geht voll in Ordnung.

Die AH Prüm spielte in folgender Aufstellung:Im Tor, Achim Candels

Stefan Frauenkron, Jens Sternkopf, Jürgen Frauenkron, Dieter Simon, Gerhard Heinz,  Andreas Haas, Mike Ehleringer, Migo Willms, Christoph Lorse,  Willi Fischer, Matthias Philippe, Gerd Jacoby, Erwin Meyers, Giovanni Di Stefano

Bericht: Gerhard Heinz

AH Neidenbach – AH Prüm  1:3  (0:3)

Bei herrlichem Wetter und sehr guten äußeren Bedingungen spielten wir im Rahmen des Sportfestes des SV Nimshuscheid gegen die AH aus Neidenbach.Dabei zeigte sich unsere Mannschaft von der Schlappe gegen Weinsheim gut erholt und dominierte von Beginn an das Spielgeschehen mit sicherem Kombinationsfußball und guter Laufarbeit. Nach einigen sehenswerten Spielzügen und vielversprechenden Ansätzen fiel das 1:0 durch Christoph Lorse, der nach einem schnell ausgeführten Einwurf in halbrechter Position im Strafraum zum Abschluss kam und den Ball sicher im Netz versenkte. Nachdem kurze Zeit später Migo in bester Torjägermanier auf 2:0 erhöhte wurde das Spiel unserer Mannschaft noch sicherer. Neidenbach kam in der gesamten ersten Hälfte lediglich zu zwei Halbchancen, jedoch war Keeper Herbert Berens-Knauf jeweils rechtzeitig draußen und konnte vor dem heranstürmenden Gegner klären. In seinem Debütspiel markierte dann Nico Demuth mit schöner Direktabnahme einer Rechtsflanke aus kurzer Distanz den 3:0 Halbzeitstand – eine ebenso souveräne wie verdiente Pausenführung. Im zweiten Abschnitt ging der Spielfluss leider etwas verloren. Neben einer Umstellung in der gegnerischen Hintermannschaft trugen dazu sicher unsere Auswechslungen, die nachlassende Laufbereitschaft und zu langes Ballhalten unserer Akteure bei. So kam Neidenbach etwas besser ins Spiel und tauchte mehrmals gefährlich vor unserem Gehäuse auf. Mehr als der schöne Ehrentreffer gelang allerdings nicht. Trotz weniger zwingender Spielweise hatten wir in der zweiten Halbzeit mehrere Möglichkeiten, das Ergebnis noch zu verbessern. Aber unsere Abschluss- bemühungen waren entweder zu umständlich oder es fehlte die Präzision und die Entschlossenheit vor des Gegners Tor, womit wieder einmal eine unserer Schwächen offenbar wurde. Unter dem Strich in jedem Fall ein verdienter Sieg mit einem dem Spielverlauf und den Spielanteilen entsprechenden Ergebnis und mit einem insbesondere in den ersten dreißig Minuten sehr ansehnlichen und insgesamt sehr fairen Fußballspiel.
Die AH Prüm spielte in folgender Aufstellung:

Im Tor, Herbert Berens-Knauf

Stefan Frauenkron, Jens Sternkopf, Jürgen Frauenkron, Dieter Simon, Nico Demuth, Gerhard Heinz, Jürgen Peifer, Andreas Haas, Migo Willms,  Rainer Hunz, Christoph Lorse, Marc Jacobs, Willi Fischer, Matthias Philippe, Achim Candels

Tore: 0:1, C. Lorse; 0:2, M. Willms; 0:3, N. Demuth; 1:3 Neidenbach

Bericht: Gerhard Heinz

      AH Weinsheim – AH Prüm  4:0 (2:0)

Wie erwartet trafen wir auf dem gut bespielbaren Sportplatz in Schwirzheim auf eine stark besetzte Weinsheimer Elf. Wegen noch laufender Jugendspiele verzögerte sich zunächst der Spielbeginn und zu allem Überfluss verletzte sich Ralf Jansen bereits vor Beginn der Partie beim Aufwärmen. Insgesamt also kein guter Start, was sich auch im Verlaufe der Begegnung leider so fortsetzte.Wir fanden von der ersten Minute an nicht die richtige Ordnung und konnten deswegen den Spielaufbau der Weinsheimer auch nicht entscheidend stören. Hinzu kamen Nervosität und Unsicherheiten mit etlichen Abspielfehlern. Demnach war es nicht verwunderlich, dass die Gastgeber, die in der Spielanlage überlegen waren und deutlich gefährlicher agierten als wir, in der ersten Halbzeit mit zwei Toren in Führung gingen. Die Treffer waren zwar begünstigt durch unsere eigenen Fehler und  die Unentschlossenheit in der Abwehrarbeit, es hätten aber auch noch weitere Treffer fallen können. Mit dem Ergebnis von 2:0, nach Treffern in der 9. und 11. Minute, wurden die Seiten gewechselt. Dieter Simon übernahm nach der Pause die Organisation der Abwehr und Jürgen Frauenkron agierte offensiver. Vielleicht spielte Weinsheim auch deswegen nicht mehr ganz so überlegen wie noch im ersten Abschnitt, dennoch gelang der AH Prüm trotz sehr guter Chancen kein Treffer. Im Gegenteil, die Anfälligkeit bei Weinsheimer Angriffen blieb bestehen und so erzielten sie zwei weitere Treffer in der 47. und 50. Minute zum 4:0 Endstand. Ob der guten Chancen in der zweiten Halbzeit ist das Ergebnis um ein bis zwei Tore zu hoch ausgefallen. Allerdings ist der Sieg ohne Zweifel verdient. Es bleibt als Fazit festzuhalten, dass die Bäume doch nicht in den Himmel wachsen und es einer konzentrierten Leistung bedarf, wenn man gegen solch starke Gegner nicht das Nachsehen haben will.
Die AH Prüm spielte in folgender Aufstellung:

Im Tor Achim Candels

Stefan Frauenkron, Jürgen Frauenkron, Dieter Simon, Christian Wielvers, Ralf Jansen, Gerhard Heinz, Jürgen Peifer, Andreas Haas, Gerd Jacoby, Migo Willms, Werner  Wallenfang, Rainer Hunz, Christoph Lorse, Mike Ehleringer,

Bericht: Gerhard Heinz

        AH Prüm – AH Mettendorf 4:0 (1:0)

In der Dell begrüßte die AH Prüm die Gastmannschaft der AH aus Mettendorf. Zum Leidwesen beider Mannschaften musste das Spiel wegen der laufenden Baumaßnamen auf dem ungeliebten Hartplatz ausgetragen werden, der aber gut bespielbar war. Von Beginn an war erkennbar, dass beide Mannschaften mit Kombinationsfußball zum Erfolg kommen wollten. So entwickelte sich ein ansehnliches und über die gesamte Spieldauer sehr faires Match, mit dessen Leitung unser Schiedsrichter Mike Ehleringer keinerlei Probleme hatte.  Mettendorf wirkte zu Beginn leicht feldüberlegen, ohne jedoch wirklich zu klaren Torchancen zu kommen. Die gefälligen Kombinationen endeten zumeist am Sechzehnmeterraum oder konnten von der gut verteidigenden Prümer Hintermannschaft zu Eckbällen abgewehrt werden, die dann auch keine wirklichen Chancen für Mettendorf brachten. Die Angriffe der Prümer wurden Mitte der ersten Halbzeit gefährlicher. Einen Schuss von Salah El Zein konnte der Torhüter in der 16. Minute noch an die Latte lenken und kurz darauf vergab Ralf Jansen mit einem Kopfball aus kurzer Distanz eine weitere hochkarätige Möglichkeit.In der 23. Minute dann das Führungstor für Prüm, als Jürgen Frauenkron aus dem Mittelfeld zielstrebig Richtung Strafraum marschierte und aus 20 Metern genau in den Winkel traf. Mit dem 1:0 ging es auch in die Halbzeitpause. Die ersten zehn Minuten nach der Pause gehörten wieder den Gästen, die nun auf den Ausgleich drängten. Aber die Prümer Verteidigung hielt gut dagegen und hatte im entscheidenden Moment immer noch einen Fuß dazwischen. Danach befreite Prüm sich wieder etwas und konnte in der 41. Minute mit einer schönen Kombination – eingeleitet von Salah El Zein – auf 2:0 erhöhen, als Ralf Jansen eine Hereingabe von Christian Wielvers aus wenigen Metern über die Linie schob. Der Treffer war ein wenig umstritten, weil der Ball vorher im Toraus gewesen sein soll. Mit der 2:0 Führung im Rücken hatten die Gastgeber nun wieder Oberwasser und kontrollierten, nachdem Mettendorf verletzungsbedingt nur noch mit zehn Spielern agieren konnte, bis zum Schluss das Spiel. Mit dem 3:0 durch Salah El Zein und dem 4:0 durch Gerhard Heinz gelangen noch zwei weitere Treffer zum klaren Sieg. Dabei wären durchaus noch einige Tore mehr möglich gewesen. So vergab der starke Jürgen Frauenkron noch in der Schlussminute ein Großchance, als er mutterseelenallein auf den gegnerischen Schlussmann zulief, den Ball aber am Tor vorbeischoss. Der Sieg gegen Mettendorf war sicher verdient und der geschlossenen mannschaftlichen Leistung und der guten Lauf- und Einsatzbereitschaft zu verdanken. Damit findet der gute Start der AH Prüm in die Saison 2012 seine Fortsetzung. Bleibt zu hoffen, dass auch am 12.05.  beim schweren Spiel in Weinsheim eine ähnlich konzentrierte Leistung möglich ist und die AH Prüm weiter ungeschlagen bleiben kann.

Die AH Prüm spielte in folgender Aufstellung:

Achim Candels, Jens Sternkopf, Salah El Zein, Dieter Simon, Jürgen Frauenkron, Christian Wielvers, Ralf Jansen, Gerhard Heinz, Jürgen Peifer, K.-J. Ahle, Andreas Haas, Marc Jakobs, Erwin Meyers

Tore:  1:0, 23. Minute, Jürgen Frauenkron; 2:0, 41. Minute Ralf Jansen; 3:0,  52. Minute, Salah El Zein; 4:0,  59. Minute, Gerhard Heinz

Schiedsrichter: Mike Ehleringer

  Bericht: Gerhard Heinz

AH Schönecken/Burbach – AH Prüm  1:2 (1:1)

Dank der freundlichen Unterstützung der DJK Watzerath, für deren Gastfreundschaft wir uns an dieser Stelle herzlich bedanken, konnte das Spiel auf dem Rasenplatz in Watzerath ausgetragen werden. Bei kühler Witterung entwickelte sich insgesamt ein nur mäßiges Spiel, das die Prümer am Ende knapp aber verdient mit 2:1 Toren gewannen. Besonders die erste Halbzeit blieb fußballerisch deutlich hinter den Erwartungen zurück und dennoch hätte Prüm in Führung gehen müssen, konnte aber die klaren Möglichkeiten nicht verwerten und agierte vor dem Tor zu umständlich. So kamen die Gäste in der 24. Minute bei einem ihrer wenigen Angriffe zum überraschenden 1:0 Vorsprung, als ihnen – aus Prümer Sicht umstritten – ein Elfmeter zugesprochen wurde, den Alex Strack verwandelte. Praktisch im Gegenzug erzielte Christian Wielvers, auf Zuspiel von Dieter Simon, den Ausgleich und mit dem Ergebnis von 1:1 wurden die Seiten gewechselt. Im zweiten Abschnitt spielte Prüm dann etwas zwingender, weil nun auch mehr Laufbereitschaft zu erkennen war. Einige klare Chancen wurden nicht genutzt, was in der Spielanalyse noch intensive Diskussionen über die möglichen Ursachen brachte. Nach einem Latten- und einem Pfostentreffer gelang schließlich Salah El Zein  das entscheidende Tor wenige Minuten vor Spielende. Sein platzierter Flachschuss ins lange Eck aus etwa 18 Metern war für den guten Schönecker Schlussmann nicht zu halten. Am Ende bleibt festzuhalten: „Hauptsache gewonnen“! Und die anschließende dritte Halbzeit im „Diadem“, zu Gast bei unserem Mitspieler Sallah, rundete den Tag doch noch ab.

Die AH Prüm spielte in folgender Aufstellung:

Herbert Berens-Knauf, Giovanni Di Stefano, Gerd Jacoby, Salah El Zein, Rainer Hunz,  Dieter Simon, Jürgen Frauenkron, Stefan Frauenkron, Werner Wallenfang, Christian Wielvers, Migo Willms, Willi Fischer, Ralf Jansen, Christopf Lorse, Gerhard Heinz

Tore für Prüm:  1:1 25 Minute, Christians Wielwes, 1:2 58. Minute, Salah El Zein

Bericht: Gerhard Heinz

    AH Badem – AH Prüm 1:5 (0:2)

Gelungener Saisonauftakt Bei weniger frühlingshafter Witterung gelang der AH Prüm zum Start ins Spieljahr 2012 ein nicht erwarteter Erfolg bei der AH Badem. Wenn auch mit 5:1 Toren etwas zu deutlich, war der Erfolg doch am Ende aufgrund einer konzentrierten und geschlossenen Mannschaftsleistung verdient. Dabei hatte es gleich zu Beginn eher nach einer schwierigen Aufgabe ausgesehen, denn die Bademer kamen in den Anfangsminuten mehrmals gefährlich vors Prümer Gehäuse, konnten aber aus den guten Chancen kein Kapital schlagen. Nach der anfänglichen leichten Verunsicherung wurden die Aktionen der Prümer aber bald sicherer und gefährlicher. Nach einer Viertelstunde erzielte Migo nach einer schönen Rechtsflanke von Willi Fischer die 0:1 Führung und kurz darauf hätte Migo mit seinem zweiten Treffer schon früh für einen beruhigenderen Vorsprung sorgen können, setzte das Leder aber knapp rechts am Pfosten vorbei. Badem kam in dieser Phase kaum noch dazu, gefährliche Aktionen zu starten. Prüm jedoch konnte einen weiteren sehenswerten Angriff kurz vor der Halbzeitpause zum zweiten Treffer nutzen. Migo spielte mit einem herrlichen Pass den durchstartenden Willi Fischer an, der dem Bademer Keeper aus kurzer Distanz keine Chance ließ. Nach der Pause kam dann die AH Badem wieder etwas stärker auf, konnte aber eine Großchance nach einem Lattenabpraller nicht nutzen weil Achim Candels den Nachschuss abwehrte und Jens den Ball zur Ecke klärte. Die Gastgeber waren jetzt leicht feldüberlegen, schlugen aber aus ihren Möglichkeiten kein Kapital. Dagegen waren die Angriffe der Prümer an diesem Tag zielstrebiger und Migo hätte in der 42. Minute schon das 3:0 machen müssen. Seine Uneigennützigkeit wurde jedoch nicht belohnt, da der von ihm angespielte Salah im Abseits stand. Einige Minuten später war es aber dann soweit. Migo nutzte die Unsicherheit eines Abwehrspielers zum Ballgewinn, lief allein aufs Tor zu und vollendete sicher zur Vorentscheidung. Es hätte noch einmal spannend werden können, als die Gastgeber in der 54. Minute zum Anschlusstreffer kamen. Aber nur eine Minute später war der alte Abstand wieder hergestellt, als Salah mit schönem Kopfball an alter Wirkungsstätte – er spielte sechs Jahre lang in Badem -gleich im ersten Saisonspiel auch zu seinem ersten Torerfolg kam. Kurz vor Schluss eine weitere Großchance für Migo, der jedoch diesmal am Torhüter hängen blieb. Den Schlusspunkt setzte dann Willi Fischer, der mit schöner Direktabnahme in der Schlussminute zu seinem zweiten Treffer kam. Nach den Trainingseindrücken unter der Woche war mit einem solch starken Spiel der Prümer AH eigentlich nicht zu rechnen. In Badem aber zeigte sich die Truppe von ihrer besten Seite und gewann verdient. Neben den zweifachen Torschützen Migo und Willi bot auch Jürgen Peifer in seiner früheren Heimat ein auffälliges Spiel. Aber auch alle anderen zeigten sehr gute Leistungen und so war in der gesamten Mannschaft kein Schwachpunkt festzustellen. Der Auftakt stimmt in jedem Fall optimistisch für die Saison. Jedoch sollte der Sieg nicht überbewertet werden, da Badem diesmal nicht der erwartet starke Gegner war.

Die AH Prüm spielte in folgender Aufstellung:

Candels Achim, Sternkopf Jens, Frauenkron Stefan, Peifer Jürgen, Simon Dieter (40. Heinz Gerhard), Frauenkron Jürgen, Willms Migo, Hunz Rainer (31. Di Stefano Giovanni), Fischer Willi, Wielvers Christian (31. Haas Andreas), El Zein Salah Ahle Kajo

Tore für Prüm: Migo Willms 2, Willi Fischer 2, Salah Elzein 1

Bericht: Gerhard Heinz